Artikelformat

Anschreiben 04/2005

Liebe Pfarrgemeinde,

jetzt, wo es Frühling wird, packt uns die Lust nach neuen Kleidern.

Jetzt, wo die Tage wieder wärmer werden, möchten wir einfach die schwere Kluft der kalten Tage ablegen, damit wir die Sonne auf unserer Haut spüren und die frische Luft.

Zu kaufen gibt es alles Mögliche, den „neuen Menschen“ allerdings nicht, denn den können wir uns nur schenken lassen, indem wir hellsichtig werden für Gottes Bild in unserer Welt. Diese Helligkeit wird uns nirgends so deutlich vor Augen geführt, wie bei der Taufe eines Kindes oder bei der Erstkommunion der Kinder in weißen Kleidern.

Dieses Bild zeigt uns, so bist du!

Und so kannst du immer wieder werden, wenn du dich an deine Taufe erinnerst!

Der Weiße Sonntag ist ein solcher Erinnerungstag, durch den wir uns „wie neu geboren“ fühlen dürfen.

Dieser Tag ist eine Erinnerung für die Seele, wer wir vor Gott wirklich sind.

Ihr Pfarrer Rudolf Liebig

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.