Artikelformat

Anschreiben 01/2005

Liebe Pfarrgemeinde!

“Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde”, so steht es in der Bibel. Zum Jahreswechsel wird der Faktor Zeit jedem wieder neu ins Gedächtnis gerufen.

Es wird uns klar, die Zeit steht nicht still.

Und dann ist es gut, zu wissen, dass Gott uns in dieser Zeit an den Händen hält und begleitet. Verlassen wir uns darauf, dass Gott uns eine innere Kraft schenkt für das Neue Jahr 2005 – eine Kraft, die uns zu tragen vermag.

So wünsche ich Ihnen für das Neue Jahr von ganzem Herzen diese innere wie auch äußere Kraft.

Ihr Pfarrer Rudolf Liebig

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.