Artikelformat

Kinderseite Oktober 2005

Hallo, liebe Kinder!
Ich weiß, ich bin zu spät dran mit der neuen Kinderseite, aber vor lauter Kastanien- und Blättersammeln habe ich es einfach nicht früher geschafft!
Ich hoffe, ihr verzeiht mir!
Was ich noch sagen wollte: Bei unserem Malwettbewerb im September hat leider nur ein Kind mitgemacht! Da war ich ein bisschen enttäuscht. Aber bei diesem Kind möchte ich mich herzlich bedanken: Nico, dein Bild ist ganz große Klasse! Einen Preis bekommst du natürlich auch, für die viele Mühe, die du dir gemacht hast.
Für die Anderen: Vielleicht habt ihr ja das nächste Mal doch Lust mitzumachen? Ihr könnt übrigens unten auf der Seite auf „Kommentar“ klicken und mir mal eure Meinung zur Kinderseite schreiben. Was ihr gut oder doof findet, was ihr euch wünscht, welche Ideen ihr habt, was ich besser machen kann, u.s.w.
Freue mich auf ganz viel Post von euch,
Euer Toni!

Gebete:

Lieber Gott, ich danke dir,
dass du gabst zu essen mir.
Mache auch den Armen satt,
der vielleicht noch Hunger hat.
Volksgut

Du lässt die Quellen hervorsprudeln
in den Tälern,
allen Tieren des Feldes
spenden sie Trank,
Menschen und Tiere stillen
daraus ihren Durst.
Du lässt Gras wachsen für das Vieh
und Pflanzen für uns Menschen,
damit wir Brot gewinnen von der Erde,
das unser Menschenherz stärkt,
und Wein, der unser Herz erfreut.
Alle warten auf dich,
dass du ihnen Speise gibst
zur rechten Zeit.
Lobe den Herrn meine Seele.
Halleluja!
Psalm 104

Jede Gabe kommt von dir,
was ich brauche,
schenkst du mir.
Ich will dich loben,
ich will dich preisen
und dir immer Dank erweisen.
Alter Tischspruch

Mit dem Essen, das er gibt,
zeigt uns Gott, dass er uns liebt.
Schenk den Menschen auf der Welt
Brot und alles, was noch fehlt. Amen.

aus: Die allerschönsten Kindergebete, Weltbild Verlag

Tomatenketchup selbstgemacht:

Zutaten:
· 1 ½ kg Tomaten
· 200 g Zwiebeln
· 200 ml Rotweinessig
· 100 g Zucker (oder Ahornsirup)
· 50 g Salz
· Paprikapulver
· 1 Bund Petersilie
· 1 Bund Basilikum
· etwas Liebstöckel (Maggikraut)
· 2 Zweige Thymian
· 2 Lorbeerblätter
· etwas Muskat

1. Wir waschen die Tomaten, entfernen den Fruchtansatz und vierteln sie, die Zwiebeln schälen wir und schneiden sie in feine Würfel.
2. Das Gemisch kochen wir zusammen mit Essig, Zucker und den klein geschnittenen Kräutern etwa eine Stunde.
3. Zum Schluss muss die Masse dicklich eingekocht sein. Nun streichen wir die Tomatenmasse durch ein feines Sieb und füllen sie möglichst heiß mit einem Trichter in saubere, gut verschließbare Gläser. Am besten sterilisiert man die verschlossenen Gläser noch einmal 30 Minuten lang bei 80°C. Und nun: Guten Appetit!

aus: Mit Kindern das Kirchenjahr erleben, Weltbild Verlag

Bastel- und Spielidee:

Fang die Kastanie:

Du brauchst eine Kastanie, einen Papp- oder Plastikbecher, eine 45 cm lange Schnur und eine Stricknadel.

Setze die Stricknadel in der Mitte der Kastanie an und bohre mit ihr vorsichtig einen kleinen Tunnel durch die ganze Kastanie.
Durch diesen Tunnel ziehst du dann die Schnur, bis ein ausreichend langes Stück aus der Kastanie herausguckt, um es zu einem dicken Knoten zu binden. Der Knoten muss so dick sein, dass die Kastanie nicht mehr von der Schnur rutschen kann.
Jetzt nimmst du den Pappbecher zur Hand und schneidest mit einem spitzen Messer ein kleines Loch in den Boden. Dadurch ziehst du das andere Ende der Schnur und verknotest es ebenfalls gut.
Fang die Kastanie! Du wirfst die Kastanie in die Luft und versuchst, sie mit dem Pappbecher aufzufangen.
Mit ein bisschen Übung ist das ganz leicht!

Viel Spaß beim Trainieren!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.