Predigt: 5 Brote und 2 Fische…

In jener Zeit, als Jesus hörte, dass Johannes enthauptet worden war, fuhr er mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein. Aber die Leute in den Städten hörten davon und gingen ihm zu Fuß nach. Als er ausstieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen und heilte die Kranken, die bei ihnen waren. Als es Abend wurde, kamen die Jünger zu ihm und sagten: Der Ort ist abgelegen, und es ist spät geworden. Schick doch die Menschen weg, damit sie in die Dörfer gehen und sich etwas zu essen kaufen können. Jesus antwortete: Sie brauchen nicht wegzugehen. Gebt ihr ihnen zu essen! Sie sagten sie ihm: Wir haben nur fünf Brote und zwei Fische bei uns. Darauf antwortete er: Bringt sie her! Dann ordnete er an, die Leute sollen sich ins Gras setzen. Und er nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf, sprach den Lobpreis, brach die Brote und gab sie den Jüngern; die Jünger aber gaben sie den Leuten, und alle aßen und wurden satt. Als die Jünger die übrig gebliebenen Brotstücke einsammelten, wurden zwölf Körbe voll. Es waren etwa fünftausend Männer, die an dem Mahl teilnahmen, dazu noch Frauen und Kinder. – (Mt 14, 13-21)

Liturgische Texte des heutigen Sonntags
Audio-Aufnahme der Predigt von Pfr. Liebig

Gruppenstunde 2. Schuljahr

Seit mehr als 15 Jahren gibt es in unserer Pfarrei die Gruppenstunde für das 2. Schuljahr.

Im vergangenen Schuljahr trafen sich jeden Donnerstag (außer in den Ferien) zwischen 25 und 30 Kinder zum Spielen, Basteln, Singen und Besprechen von religiösen Themen.

Die Gruppenstunde findet donnerstags von 15.00 h bis 15.50h im Jugendsaal des TMH statt. Alle Kinder des 2. Schuljahres sind uns herzlich willkommen.

Es ist uns ein Anliegen, die Zweitklässler schon ein Jahr vor dem Kommunionunterricht in das Leben ihrer Pfarrgemeinde einzubinden. Der anschließende Besuch des Schülergottesdienstes um 16 Uhr bietet einen kindgerechten Einstieg in das aktive Kirchenleben.

Am Anfang des Jahres schauten wir uns in der Kirche um und beantworteten Fragen der Kinder zum Gotteshaus. Verschiedenste Spiele im Stuhlkreis, Schreibspiele, Rätsel lösen, Experimente durchführen macht den Kindern besonders viel Spaß. Im Mai und Oktober besuchten wir die Grotte in der Fatimaschlucht.

Zum Muttertag bastelten wir einen schönen Geschenk, Bilderrahmen mit einen hübschen Foto des Kindes. Passend zur Jahreszeit dekorierten wir die Fenster des Jugendsaals mit selbst gemachten Fensterbildern. Als Jahresabschluss wollten wir einen Ausflug zum Lannesküppel machen und dort mit den Eltern picknicken. Wegen des unbeständigen Wetters mussten wir leider ins TMH ausweichen. Besonders gefreut hat uns der Besuch von Frau Lubnow und unseres Pfarrers, der seine kommenden Kommunionkinder begrüßte.

Die Leitung dieser Gruppe haben Christiana Fischer und Heike Best

Kontakt: Christiana Fischer, Tel. 0661-36295

Anschreiben 08/2005

Liebe Pfarrgemeinde,

in mitten unserer Sommerferien feiern wir das Fest Mariä Himmelfahrt. Wir feiern an diesem Tag, dass Gott Maria auf besondere Weise vom Tod erweckt hat.

Wir wissen aus Erzählungen, dass die Freunde nach Marias Tod ihr Grab noch einmal öffneten. Aber sie fanden ihren Leichnam nicht, sondern wunderschöne Blumen und Kräuter, die einen herrlichen Duft ausströmten. Deshalb werden an diesem Fest immer wieder Kräuter gesegnet, was wir in diesem Jahr in einem Abendgottesdienst ebenso tun wollen. Wir laden Sie zu diesem Gottesdienst schon jetzt recht herzlich ein.

Zuvor allerdings werden 75 Gäste aus Detroit (USA) zum Weltjugendtag unsere Gäste sein. Wir heißen sie herzlich willkommen. Von diesen 75 Gästen werden 35 bei uns zu Gast sein und 40 in Thalau. Manche Veranstaltungen, die Sie dem anliegenden Programm entnehmen können, werden gemeinsam sowohl in unserer Antoniuskirche wie auch im TMH stattfinden. Es wäre schön, wenn neben den Jugendlichen und Gastfamilien auch zahlreiche Erwachsene an diesen Veranstaltungen teilnehmen würden.

Ihnen ein herzliches Dankeschön für Ihre Gastfreundschaft und die Beteiligung an diesen Festtagen und viele gute Erfahrungen mit und um den Weltjugendtag.

Ihr Pfarrer Rudolf Liebig

Pfarrbrief 08/2005

Der neue Pfarrbrief ist erhältlich. Sie können ihn hier im druckerfreundlichen PDF-Format herunterladen. – Wird der Pfarrbrief nicht angezeigt, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie hier kostenlos erhalten.

Das Kinder- und Jugendpfarrblatt ist im Pfarrbrief enthalten!

Sr. Therese Vogel – “Engel der Gerechtigkeit”

Ansprechpartnerin: Heide Bubeck, Turmstraße 40, 36093 Künzell, Tel. 0661-9336788, Fax: 0661-9336788 – Spendenkonto: Dresdner Bank Gießen, Konto-Nr.: 885 593 600, BLZ 513 800 40

Am 10. Dezember 2004 wurde Schwester Therese Vogel von der Menschenrechtsorganisation “Chambers of Justice” in Kenia für Ihren vorbildlichen, lebenslangen Einsatz im Dienst an den Menschen mit dem Preis “Seraph Justice” (Engel der Gerechtigkeit) ausgezeichnet.

Wortlaut der Würdigung:

Diese Würdigung wird Ihnen, Schwester Therese, in Anerkennung Ihres lebenslangen Dienstes für die Schwachen, Bedürftigen und Niedergebeugten in der Welt übergeben.

Ihr selbstloser Einsatz für die medizinische Versorgung und Gesundheit der kenianischen Bevölkerung steht da als zeitloser Dienst an der Menschheit. Besonders sei erwähnt die Errichtung des Medizinischen Zentrums in St. Mary´s Chelelemuk.

Sie sind die lebendige Bestätigung dafür, dass sterbliche Menschen Engel des Dienens sein können.

Für die vielen unauffälligen Helden, die im Dienst an den Menschen still ihren Weg gehen, sind Sie eine Ermutigung.

Mögen Sie auch weiterhin für das Wohl der Menschen den Pfad der Gerechtigkeit erhellen.