Predigt: Nachfolge – Hoffen durch die Dunkelheit

Evangelium (Mk 8,27-35): Jesus ging mit seinen Jüngern in die Dörfer bei Cäsarea Philippi. Unterwegs fragte er die Jünger: Für wen halten mich die Menschen? Sie sagten zu ihm: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für sonst einen von den Propheten. Da fragte er sie: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete ihm: Du bist der Messias! Doch er verbot ihnen, mit jemand über ihn zu sprechen. Dann begann er, sie darüber zu belehren, der Menschensohn müsse vieles erleiden und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden; er werde getötet, aber nach drei Tagen werde er auferstehen. Und er redete ganz offen darüber. Da nahm ihn Petrus beiseite und machte ihm Vorwürfe. Jesus wandte sich um, sah seine Jünger an und wies Petrus mit den Worten zurecht: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen. Er rief die Volksmenge und seine Jünger zu sich und sagte: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen und um des Evangeliums willen verliert, wird es retten.


Liturgische Texte des Tages


Evangeliumsvortrag (Pfr. Liebig): Mk 8,27-35 (MP3)
[audio:https://www.st-antonius-kuenzell.de/wp-content/pred/20060917evangelium.mp3]
Predigt (Pfr. Liebig): Nachfolge – Hoffen durch die Dunkelheit (MP3)
[audio:https://www.st-antonius-kuenzell.de/wp-content/pred/20060917predigt.mp3]

Pfarrbrief 09/06

Der neue Pfarrbrief ist erhältlich. Sie können ihn hier im druckerfreundlichen PDF-Format herunterladen. – Wird der Pfarrbrief nicht angezeigt, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie hier kostenlos erhalten.

Als Ergänzung bieten wir Ihnen hier wieder das Kinder- und Jugendpfarrblatt – ebenfalls im PDF-Format.

Anschreiben 09/06

Liebe Pfarrgemeinde,

jetzt, nach den Ferien beginnt wieder der Alltag und viel Neues strömt auf uns ein. Ein jeder von uns wird gleich dem Bauern auf dem Feld Vieles säen in dem Bewusstsein, möglichst eine schöne und reichhaltige Ernte einzufahren.

Ernten kann allerdings nur der Tüchtige.

So wünsche ich Ihnen in diesem Bewusstsein eine „gute Aussaat“, Gottes Segen und viel Erfolg.

Ihr Pfarrer
Rudolf Liebig

Predigtgespräch: Zwei Tipps zu Ewig-Gebet

Evangelium (Mk 7, 31-37): Jesus verließ das Gebiet von Tyrus wieder und kam über Sidon an den See von Galiläa, mitten in das Gebiet der Dekapolis. Da brachte man einen Taubstummen zu Jesus und bat ihn, er möge ihn berühren. Er nahm ihn beiseite, von der Menge weg, legte ihm die Finger in die Ohren und berührte dann die Zunge des Mannes mit Speichel; danach blickte er zum Himmel auf, seufzte und sagte zu dem Taubstummen: Effata!, das heißt: Öffne dich! – Sogleich öffneten sich seine Ohren, seine Zunge wurde von ihrer Fessel befreit, und er konnte richtig reden. Jesus verbot ihnen, jemand davon zu erzählen. Doch je mehr er es ihnen verbot, desto mehr machten sie es bekannt. Außer sich vor Staunen sagten sie: Er hat alles gut gemacht; er macht, dass die Tauben hören und die Stummen sprechen.


Liturgische Texte des Tages


Evangeliumsvortrag von Herrn Diakon Böth (MP3)
[audio:https://www.st-antonius-kuenzell.de/wp-content/pred/20060910evangelium.mp3]
Anspiel und Predigtgespräch von Herrn Diakon Böth:
Hör mal! – Zwei Tipps zu Ewig-Gebet (MP3)

[audio:https://www.st-antonius-kuenzell.de/wp-content/pred/20060910anspielundpredigtgespraech.mp3]
Vermeldungen von Herrn Pfr. Liebig (MP3)
[audio:https://www.st-antonius-kuenzell.de/wp-content/pred/20060910vermeldungen.mp3]

Vorstellung: Bücherei-Team

Das Bücherei-Team unserer Pfarrei betreut die Pfarrbücherei im Untergeschoss des Thomas-Morus-Hauses. Unsere Pfarrbücherei ist eine „katholische öffentliche Bücherei“. Der Zugang zur Bücherei erfolgt vom Parkplatz aus.

Unsere Bücherei bietet Ihnen den Zugang zu ca. 3000 Medien.

Wir bemühen uns, Ihnen im Rahmen unseres Etats eine Auswahl moderner und begehrter Literatur anzubieten. Wir nehmen auch gerne Ihre Buchvorschläge entgegen. Wir empfehlen besonders unsere Kinder- und Jugendbücher.

Das Büchereiteam will mit seiner Arbeit einen Beitrag zum kulturellen Leben in unserer Pfarrei leisten. Wir möchten bewusst das Lesen fördern und dadurch vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen Wissen vermehren und das Sprachvermögen schulen.

Zu unseren Arbeiten gehören:
– Ausleihe und Rücknahme der ausgeliehenen Medien
– Bestandspflege (Neuerwerbung und Entsorgung von Medien)
– Einbinden und Katalogisieren neuer Medien
– Werbung und Mahnwesen sowie Reparaturen

Zum Bücherei-Team gehören: Simone Felzmann, Harald Heil, Mathias Otterbein, Horst Plappert, Martina Schenkel, Katja Schmidt, Alexandra Schmitt, Cornelia Schmitt, Manfred Schultheis, Anna Schwiesow

Öffnungszeiten: Mittwoch (17:30h-18:30h), Samstag (ca. 18:50h-19:20h – nach dem Gottesdienst), Sonntag (9:45h-10.25h – vor dem Gottesdienst)

Kontakt: Harald Heil, Tel.: 0661/31796