Neuigkeiten aus Kenia

Neuigkeiten aus Briefen von Schwester Therese, erhalten Anfang und Ende Dezember 2007.

Im nächsten Jahr (2008) wollen 2 Studentinnen aus Oslo zu einem 6-wöchigen Praktikum kommen. Den Bonifatiusboten bekomme ich wöchentlich. Er ist sehr informativ. Bischof Norman, zur Zeit in Europa, Schenkte uns 1 1/2 Sack Mais, Bohnen und 10 kg Kochfett. Im Moment sind 300 Jugendliche zum Religionsunterricht nebenan im Gemeindehaus von Chelelemuk. Wir versorgen sie mit Wasser.

Neu bei uns in Chelelemuk ist Edina. Sie hat im vorigen Jahr (November) in Namangofolo den Form IV-Abschluss mit C+ gemacht. Sie ist aus der Nachbarschaft von St. Boniface, bitterarm, besaß nicht einmal ein Taschentuch. Edina will Krankenschwester werden. Ich bemühe mich um einen Ausbildungsplatz. Es ist nicht leicht und ich schlage vor, wir zahlen für sie. Inzwischen lernt sie hier bei uns.

Pfarrer Protas, Pfarrei Sirisia (St. Boniface gehört zur Pfarrei) wirkt dort wunderbar. Der Gemeindehausbau (zur Allzwecknutzung) ist, bis auf den Verputz, fertiggestellt. Am 11. November 2007 war ein Dankgottesdienst im Freien. Tausende Christen kamen. Es war ein gut gelungenes Familienfest. Unsere “Damengesellschaft”, Winfrieda, Jane, Flora, die beiden Bettys, Lucy und Maximilla halfen beim Bekochen und Bedienen der vielen Gäste. Alle 4 Oberschülerinnen (leben in St. Boniface) haben sehr gute Abschlusszeugnisse. Es sind Betty Kekalet, Betty Kotut, Lucy und Maximilla.

Hier der Schulabschluss der kleinen Kinder in Chelelemuk, die wir ja abends mit dem spielerischen Unterricht fördern: Esther, Nr. 1 von 62; Lydia, Nr. 19 von 62; Josef, Nr. 1 von 46; Omondi, Nr. 7 von 46; Annett, Nr. 7 von 77; Silas, Nr. 1 von 27; Joe/Moses, Nr. 3 von 27. Alle 1. bis 3. Schuljahr. – Boniface war sehr häufig krank und muss die Klasse wiederholen. – Vivian kommt in die Vorschule nebenan in einem Neubau.

colett-450.jpg

Am 26.11.2007 Besuch von Colett (Bild), einer weißen Südafrikanerin. – Colett arbeitet alleine etwa 12 km von hier, nördlich, organisiert Nähunterricht, Computerlehrgänge und Internat für Mädchen. Sie arbeitet für die Organisation NGO vom Bural Development Outreach.

Im November 2007. Der Parlamentsabgeordnete vom Mt. Elgon, verantwortlich für die Unruhen dort, liegt in Nairobi im Krankenhaus. Er wurde zusammengeschlagen, 5 seiner Angehörigen getötet. In St. Boniface hört man die Schießereien.

Kenia ist im Wahlchaos. Bei der Parlamentsabgeordneten-Wahl am Freitag, dem 16.11.07 waren landesweit große Wahlfälschungen, besonders in unserem Teso-Distrikt.

Wir beten um Frieden.

Wir danken unserem Herrgott für das gute Jahr. IHM halten wir die Menschheit hin und bitten um Erbarmen, Frieden, Erleuchtung und Gerechtigkeit. ER möge uns befreien von allen Übeln!