Anschreiben 04/08

Liebe Pfarrgemeinde!

Wir haben Ostern gefeiert. – Die Jünger kehren zu ihren Netzen zurück und sie fragen sich, wie es weitergeht. Da liegt die Versuchung nahe, mit alten Mitteln das Neue zu bewältigen. Jesus aber, der den Jüngern erscheint, schlägt vor, eine neue Perspektive einzunehmen. – Die Jünger lassen sich darauf ein – mit Erfolg. Und jetzt erkennen sie wieder, wer Jesus ist. Es ist der, der dazu ermutigt, gewohnte Sicherheiten aufzugeben und sich auf das Neue des Reiches Gottes einzulassen. Im riskanten Tun des Neuen baut Jesus die neue Sicherheit auf, die darin besteht, mit ihm Mahl zu halten. – So lädt uns Jesus alle ein, in dieser österlichen Zeit einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, aufzubrechen und Neues zu wagen. Denn wenn wir IHM vertrauen, vollbringen wir das Wunder zu sein wie ER. – Dass uns das mit seinem österlichen Segen gelingt, wünsche ich uns allen.

Ihr Pfarrer
Rudolf Liebig