Festgefahrenes aus neuer Perspektive anschauen

Foto:  Prof. Dr. Axel Weiß (Vorsitzender der Schlichtungsstelle)Schlichtungsstelle für Pfarrgemeinderäte mit neuem Vorsitzenden – Prof. Dr. Axel Weiß (Lahntal) ist zum Vorsitzenden der Schlichtungsstelle für Pfarrgemeinderäte ernannt worden. Die Schlichtungsstelle besteht laut Satzung insgesamt aus vier Mitgliedern; je zwei vom Priesterrat der Diözese und zwei vom Katholikenrat für eine Amtsperiode entsandte Persönlichkeiten. Der Bischof ernennt einen Vorsitzenden.

Aufgabe der Schlichtungsstelle ist es, bei Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Pfarrgemeinderates vermittelnd einzugreifen. Dabei sind ein schriftliches Verfahren und eine mündliche Anhörung vorgesehen. Ist es nicht möglich, eine Einigung zu erzielen, gibt die Schlichtungsstelle dem Bischof gegenüber eine schriftliche Stellungnahme ab. „Haupt- und Ehrenamtliche haben eine gemeinsame Verantwortung in der Pastoral. Um hier erfolgreich sein zu können, bedarf es einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Die Schlichtungsstelle bietet die Möglichkeit, manchmal Festgefahrenes aus der Perspektive der gemeinsamen Verantwortung nochmals neu und mit etwas größerem Abstand anzuschauen und wieder zu einem gelungenen Miteinander zurückzufinden.“ so der Vorsitzende des Katholikenrates, Richard Pfeifer, Biebergemünd – Kassel.

Weitere Mitglieder sind Pfarrer Alfons Gerhardt (Hünfeld), Pfarrer Andreas Matthäi (Bad Salzschlirf) und Rita Malcomess (Bad Salzschlirf). Infos zum Ablauf des Schlichtungsverfahrens gibt die Geschäftsstelle des Katholikenrates unter 0661 / 87 – 467 oder katholikenrat@bistum-fulda.de

Quelle: Pressedienst des Katholikenrates im Bistum Fulda (per Mail)