“Abenteuer Helfen” und Besichtigung eines Rettungswagens

Die Schulanfänger der kath. Kindertagesstätte St. Michael nahmen auch in diesem Jahr wieder an dem Kurs des Malteser Hilfsdienstes “Abenteuer Helfen” teil. Die Kursleiterin Frau Toni Plappert erarbeitete mit den Kindern die Notwendigkeit der Ersten Hilfe, den Umgang mit dem Wundschnellverband und das Anlegen verschiedener Verbände. Frau Plappert besprach mit den Kindern woran man eine Notsituation erkennt und übte mit ihnen das Absetzen eines Notrufes. Ziel des Kurses ist es, die Bereitschaft zum Helfen zu verbessern und das Selbstbewusstsein der Kinder zu steigern, damit sie angstfrei auf neue Situationen zugehen können.

Nachdem dieser Kurs abgeschlossen war, kam Herr Krause, Judiths Papa, mit dem Rettungswagen vorbei. Sehr anschaulich erzählte er den Kindern die Geschichte der Malteser. Danach stellten sie spielerisch die Situation eines Fahrradunfalls nach: “Ein Kind hat sich am Bein verletzt und der Notarzt kommt. Die “Wunde” wird versorgt und das “verletzte” Kind auf die Bahre gelegt. Dann folgten alle Kinder Herrn Krause in den Rettungswagen. Dort erklärte er den interessierten Zuhörern die Instrumente. Zum Abschluss durfte sich jedes Kind auf den Fahrersitz setzen und Herr Krause stellte das Blaulicht an.

Es bereichert unsere Arbeit sehr, wenn Eltern Projekte des Kindergartens aufgreifen und weiterführen. So freuen wir uns auch über das Angebot von Emmas Papa einen Termin beim Rettungshubschrauber für uns zu vereinbaren. Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich bei allen ganz herzlich.