Messdienerwochenende in Hilders

Ca. 40 Messdiener und Messdienerinnen der Pfarreien St. Antonius Künzell und St. Pius Fulda verbrachten vom 28. bis 30. Oktober 2011 ein Wochenende im Thomas-Morus-Haus in Hilders. Los ging es am Freitag, dem 28. Oktober, um 16.00 Uhr am Parkplatz am Friedhof. Nach der Anreise mit dem Bus wurden die Zimmer bezogen und unser Pfarrer Rudolf Liebig stellte uns das Programm des Wochenendes vor. Dieses stand unter dem Motto „Achtung Ministrant – Das Leben im Kirchenjahr“. Nach dem Abendessen trafen sich dann alle Teilnehmer zur ersten Einheit. Hier konnten die Ministranten zeigen, was sie bereits über die Festtage im Kirchenjahr wussten. Danach nahmen alle am Spieleabend teil, zu dem die Gruppenleiter ein Quiz vorbereitet hatten.

Der Samstag begann mit einem Morgenlob. Im Kerzenschein mit Hintergrundmusik aus Taizé wurde sich auf den Tag vorbereitet. Nach dem Frühstück gab uns Hildegard Lubnow in der zweiten Einheit einen Einblick in die liturgischen Farben im Kirchenjahr. Hier wurden alle Festtage im Einzelnen besprochen und wir lernten, welche Farbe zu welchem Fest, bzw. zu welcher Zeit im Jahr, gehört. Nach dem leckeren Mittagessen hatten die Kinder Gelegenheit sich an der frischen Luft auszutoben. In der dritten Einheit konnten die Ministrantinnen und Ministranten nun beweisen, was sie bis hierhin über den Jahreskreis und seine Feste gelernt hatten. Unter dem Motto „Der Osterfestkreis – falsch programmiert?“ wurde in Kleingruppen ein Aufsatz eines Ministranten vorgelesen, der manches durcheinander gebracht hatte. Nun lag es an den Messdienern herauszufinden was falsch war. In der großen Runde wurden die Ergebnisse verglichen. Danach konnten die Kinder sich die Zeit bis zum Nachmittagskaffee mit Spiel und Spaß vertreiben. Nach dieser Stärkung beschäftigten sie sich mit den Prozessionen und mussten einige Fragen zu diesem Thema beantworten. Am „Bunten Abend“ konnten sich die Kinder nochmal so richtig austoben und spielten verschiedene Spiele, bevor der Abend mit einer kurzen Meditation ausklang.

Auch den letzten Tag begannen die Teilnehmer mit einem Morgenlob. Hier hatten sie die Gelegenheit Gott dafür zu danken, was sie an diesem Wochenende erlebt hatten. Nach dem Frühstück wurden die Koffer gepackt und alle Zimmer auf Vordermann gebracht. Um 09.30 Uhr feierten wir gemeinsam einen Gottesdienst, der unter dem Thema „Allerheiligen und das Himmlische Jerusalem“ stand. In einer Traumreise erkundeten wir das Himmlische Jerusalem und bauten vor dem Altar eine Traumstadt. In dieser Traumstadt durften – passend zum Fest Allerheiligen – natürlich auch die Heiligen nicht fehlen. So legten wir Bilder vom Heiligen Benedikt, dem Heiligen Augustus und Papst Paul VI. in unsere Stadt. Nach dem Mittagessen war unser schönes Wochenende auch schon beendet. Um 13.00 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder abholen. Es war ein schönes Wochenende mit viel Spiel und Spaß an dem alle Messdiener noch mehr über den Ablauf im Kirchenjahr gelernt haben.

Vielen Dank an Nico Zentgraf für Bericht und Bilder!