Gelungene Premiere des Jugendorchesters beim Frühlingskonzert

Der Musikverein Künzell gestaltete gemeinsam mit dem Musikverein Dipperz ein Frühlingskonzert mit einem bunten Programm für Jung und Alt. Der 1. Vorsitzende Jürgen Roth konnte viele Musikbegeisterte, darunter Pfarrer Rudolf Liebig, im fast vollbesetzten Gemeindezentrum Künzell begrüßen.

image

Das neu gegründete Jugendorchester präsentierte sich in diesem Rahmen erstmals der Öffentlichkeit. Unter der Leitung von Marco Hohmann brachte es bereits ein recht breites Repertoire zu Gehör. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Musiker erst seit einem halben Jahr zusammenspielen. Gekonnt führten hier Christina Becker und Klaus Dehler durch das Programm. Begonnen hatte das Jugendorchester mit zwei ruhigen Titeln „Chariots of Fire“ und „The Lion King“. Es folgte der „Nurock“ und die Ballade „Friends for Life“. Mit dem aktuellen Titel „Tage wie diese“ von den Toten Hosen konnte das Jugendorchester mit seinem Sänger Nico Zentgraf überraschen. Die Vielseitigkeit wurde zum Abschluss mit dem Hardrock-Titel „Smoke on the Water“ von den Deep Purple unterstrichen. Das Publikum war vom ersten Auftritt des Jugendorchesters begeistert und forderte eine Zugabe, die es auch mit „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller mit Gesang von Nico Zentgraf bekam.

image

Im Anschluss an das Jugendorchester betraten die Musikvereine Künzell und Dipperz die Bühne. Die beiden Dirigenten, Johannes Heil und Hanna Faulstich, hatten ein abwechslungsreiches Programm einstudiert, durch das Carina Goldbach und Laura Diel führten.

Den Auftakt bildete „A Space Odyssey“ , gefolgt von „Oregon“, mit dem die Zuhörer in den Wilden Westen entführt wurden. Anspruchsvoll war „The Pioneers“ von Philip Sparke, das mit seinem 7/8-Takt sehr probenintensiv war. Die Arbeit hatte sich jedoch gelohnt, was der Applaus des Publikums bestätigte. Zum Abschluss des ersten Teils konnte Marco Hohmann bei der Amboss-Polka am Solo-Amboss glänzen.

Mit dem Marsch „Graciana“ begann der zweite Teil des gemeinsamen Konzerts der Musikvereine von Künzell und Dipperz. Passend zum Frühlingskonzert erklang der Frühlingsstimmenwalzer von Johann Strauß Sohn. Mit „Glenn Miller in Concert“ wurden die Zuhörer in die Zeit der Swing-Ära versetzt. Bei der Polka „Bariton in der Nacht“ begeisterten Maximilian Weber und Gerhard Walter als Solisten das Publikum. Der Walzer „Ein Lied aus der Heimat“ und die Kuschel-Polka begleitete das Orchester den Gesang von Stephanie und Matthias Weber. Nach dem letzten Stück, der Kesselflicker-Polka, hielt es die Zuhörer nicht mehr auf ihren Plätzen. Die Spielgemeinschaft bedankte sich mit den Zugaben „Y.M.C.A.“ von den Village People und dem Radetzky-Marsch. Da das Publikum mit ihrem Applaus die Musiker nicht von der Bühne lassen wollten, wurde nochmals die Amboss-Polka gespielt. Das begeisterte Publikum erlebte ein gelungenes Konzert, bei dem sowohl das Jugendorchester wie auch die Spielgemeinschaft aus Künzell und Dipperz unter Beweis stellten, welches Potential in ihnen steckt.

Vielen Dank für den Bericht und die Bilder an Thomas Witzel!