Aschenkreuz2go

Nachfolgend einige Informationen und Gedanken zu unserer Aktion “Aschenkreuz2go”, außerdem das Plakat als Download zum Weitergeben…

Plakat zur Aktion “Aschenkreuz2go”

Das Ende der Faschingszeit markiert zugleich einen neuen Anfang. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. 40 Tage bereiten sich Christinnen und Christen auf Ostern, das höchste Fest im Kirchenjahr, vor. Am Aschermittwoch wird das „Aschenkreuz“ aufgelegt. Es erinnert uns an die Vergänglichkeit der Menschen. Altes muss erst vergehen, damit neues Leben entstehen kann. Mit dem Aschenkreuz auf der Stirn bekennen wir, dass wir zu dieser Umkehr bereit sind. Die Asche in Kreuzform verdeutlicht ebenfalls, dass für Christinnen und Christen der Tod nicht das Ende des Lebens ist, sondern ein neuer Anfang bei und mit Gott.

In diesem Jahr spenden wir das Aschenkreuz wie gewohnt in den Gottesdiensten, aber auch am Edeka-Markt in Künzell – weil wir der Meinung sind, dass es heute vielmehr darum geht, die Kirche und den Glauben zu den Menschen zu bringen. Als lebendige Kirche haben wir den klaren Auftrag von Christus: Geht zu den Menschen und verkündet die frohe Botschaft!

Ab Anfang nächster Woche finden Sie an 25 stark frequentierten Orten im Bereich unserer Pfarrkirchen Hinweisplakate auf die Aschenkreuz2go-Aktion, das Gemeindeblatt und die Lokalpresse berichten und sind informiert – und all dies für ein einziges Anliegen: vor allem unseren Gemeinden fern stehende Menschen aufmerksam zu machen auf den ungebrochenen Sinn des Tages und die unverändert herausfordernde, vielleicht lebensverändernde Bedeutung des Zeichens des Aschenkreuzes.

Besonders freuen wir uns, dass sich neben unserem von Pfr. Liebig angeführten Team von Gottesdiensthelferinnen und -helfern sowie weiteren Menschen aus unserer Gemeinde auch Pfarrer Klein aus Bachrain an der Aktion beteiligt und so auch ein Zeichen der Gemeinsamkeit gesetzt wird.

An den beiden Aschenkreuz-Stationen besteht auch die Möglichkeit zum Gespräch, ebenso können eine Information zum Aschenkreuz sowie eine Meditation mitgenommen werden.

Geplant ist ein etwa eineinhalbstündiger Einsatz ab 16 Uhr.

Bitte unterstützen Sie unsere Schritte in diese neue Richtung mit Ihrem Gebet und machen Sie Menschen in Ihrem Lebensumfeld aufmerksam!

Gerne verweisen wir schließlich auf die weiteren Aschermittwochs-Feiern unserer Pfarrgemeinden: Um 8:30 Uhr beginnt der Aschermittwochs-Wortgottesdienst der Don-Bosco-Schule in der Maria-Hilf-Kirche Bachrain, um 9:00 ist in St. Pius Hl. Messe mit Auflegung der Asche, um 10:30 Uhr beginnt der Wortgottesdienst der Kindertagesstätte St. Pius zum Aschermittwoch und um 18:00 Uhr startet die Hl. Messe mit Auflegung der Asche in St. Antonius. – Seien Sie ganz herzlich eingeladen!

Presse-Echo (Auswahl)

FFH-Sendebeiträge (mit freundlicher Genehmigung)

Durchkreuzt – mein Denken, mein Tun, mein Leben, von Licht und von Dunkel, von Gut und von Böse, von Freude und Angst – wie damals. – Gekreuzt: Lebenswege, unverhofft. Verweilen. Zeit anzuhalten, einzukehren, nachzudenken – für mich, bei mir, allein – und leer. – Raum für, Begegnung mit mehr – Gott. – Zeichen des Neubeginns: nach unten, nach oben, gezogen mit Allem dem Himmel zu, nach links und nach rechts, ich bin und ich lebe nicht allein. – Kraft finden: aufzustehen, weiter zu gehen, weiter zu denken, weiter zu fühlen, weiter zu sehen – Aufbruch! – Vom Kreuz hin zu Ostern.