KinderKirche: Seht das Lamm Gottes

Im Zentrum unserer heutigen KinderKirche stand der uns aus der Eucharistiefeierfeier bekannte Ausspruch Johannes des Täufers: „Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt.“ Mit einem weißen Wollfaden, der für unser Leben stehen sollte, haben wir uns die Bedeutung dieses Satzes zu verdeutlichen versucht: Zu Beginn lag der Faden weiß und geradlinig vor den Kindern. Doch schnell erkannten wir, dass unser Leben nicht immer so gerade verläuft – da gibt es oft Wendungen, die wir so nicht vorhergesehen haben. Dies verdeutlichten die Kinder, indem sie den Faden in Kurven legten. Solche Wendungen und Umwege gehören zu unserem Lebensweg. Manchmal machen wir aber auch Fehler, wir laden Schuld auf uns. Gemeinsam haben wir uns Gedanken darüber gemacht: Was lief in der vergangenen Woche schief: Habe ich vielleicht jemanden geärgert oder traurig gemacht oder sogar weh getan? Für solche Momente hat unser Faden Knoten und dunkle Stellen bekommen, die wir allein nicht wieder lösen und bereinigen können. Aber Gott lässt uns nicht allein damit. Er schickt uns seinen Sohn und erlöst uns von unserer Schuld. Um das auszudrücken, durften die Kinder ihre verknoteten und dunklen Fäden auf ein Lamm legen, das in unserer Mitte stand. Zum Abschluss bastelten die Kinder aus Holz und Wolle ein Lamm, das sie immer daran erinnern möge, dass Jesus Christus die Sünde der Welt hinwegnimmt.