Mit dem Kleinen etwas wagen

Die wundersame Vermehrung von Brot und Fischen, so Pfr. Liebig, ist als die Gesetze von Zeit und Raum überbietende Unglaublichkeit nur unzureichend verstanden. Vielmehr komme es darauf an, mit dem Vorhandenen, auch wenn man es selbst als nur klein und wenig wahrnehme, etwas anzufangen und damit etwas zu wagen. Entscheidend sei dabei das Vorzeichen des Glaubens. – Am Ende des Gottesdienstes gratulieren Pfr. Liebig, Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat Gemeindereferent Steffen Büdel herzlich zum 30. Geburtstag und würdigen Engagement und Arbeit, die sein ersten Jahr bei uns kennzeichneten…

Liturgische Texte des Tages