Vorstellung: KommunionhelferInnen

Kommunionhelfer sind (von links nach rechts): Toni Roth, Ursula Sommer, Friedgund Kleiss, Gerhard Möller, Wolfgang Fladung, Herbert Friedrich, Horst Plappert und Hildegard Lubnow.

Die Kommunionhelfer der Pfarrgemeinde sehen es als große Ehre an, ihren Dienst zur Unterstützung des Zelebranten für die Pfarrgemeinde versehen zu dürfen. Unsere Hilfe ist vor allem in den Sonntagsgottesdiensten (incl. Vorabendmesse), an Feiertagen und bei besonderen Anlässen gefragt.

Kontakt: Pfarrbüro, Tel. 0661/9339150.

Da sind wir wieder…

Wir sind wieder da. Nachdem Adresse wie Inhalte vor knapp zwei Wochen unter mysteriösen Umständen verschwanden, beginnt nun die Rekonstruktionsarbeit auf einem neuen Server bei einem neuen Webspace-Anbieter. In den nächsten Tagen und Wochen werden die meisten der alten Beiträge wieder eingepflegt. Hier die Ankündigung zum Start unserer Gemeinde-Homepage zum Ostersonntag 2005:

Ostern ist das Fest des neuen Lebens, des Anbruchs und Aufbruchs. – Pünktlich zum Ostersonntag 2005 geht deswegen auch unsere Gemeindeseite im Internet online. Sie wendet sich sowohl an die Menschen in unserer Gemeinde als auch an Außenstehende und Zugezogene, die sich durch die Inhalte und Hinweise vielleicht neugierig machen lassen und so den Mut finden, den Weg nach St. Antonius zu suchen. Aktuelle Bekanntmachungen, die Vorstellung der in unserer Gemeinde aktiven Gruppen, Einsicht in den monatlich erscheinenden Pfarrbrief, Kontaktmöglichkeiten und Links zu für Kirchgängerinnen und Kirchgänger interessanten Themen sind nur einige Anliegen, die wir in diesem Projekt verfolgen wollen. Unsere Homepage ist seit Mitternacht öffentlich erreichbar und hat die Adresse St-Antonius-Kuenzell.de – das Webteam (Wolfgang Fladung und ich) freuen uns über Ihren Besuch, Ihre Meinungen und Anregungen. Wenn Sie Interesse haben oder jemanden kennen, der Interesse haben könnte oder auch Interesse bekommen könnte, nehmen Sie sich bitte eines der Visitenkärtchen am Ausgang mit, die von den Messdienern gereicht werden – wir haben 500 davon angefertigt. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit – und: Frohe Ostern!

Anschreiben 05/2005

Liebe Pfarrgemeinde,

„Blumen sind Boten Gottes, die blühen, damit wir Menschen nicht vergessen, wie schön seine Schöpfung ist.“

Im Monat Mai wird uns eine Vielzahl von solchen Blumen geschenkt.

Da ist der Muttertag, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam und zugleich verehren wir in besonderer Weise bei unseren Maiandachten die Gottesmutter, zu denen ich Sie herzlich einladen möchte:

Jeweils sonntags und mittwochs um 18.00 Uhr.
Bei schönem Wetter in der Fatima-Grotte, bei schlechtem Wetter in der Kirche.

Diese Blumen werden uns geschenkt und es liegt an uns, ob wir uns an ihren Blüten erfreuen und sie weiterschenken. Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Freude und eine tiefe Glaubenserfahrung bei all diesen Festen im Monat Mai.

Ihr Pfarrer Rudolf Liebig

Pfarrbrief 05/2005

Der neue Pfarrbrief ist erhältlich. Sie können ihn hier im druckerfreundlichen PDF-Format herunterladen. – Wird der Pfarrbrief nicht angezeigt, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie hier kostenlos erhalten.