Pfingsten 2020: Energiewende

Empfangt den Heiligen Geist – das ist eine Verheißung, die revolutioniert. Pfingsten, so Pfarrer Liebig in seiner Pfingstpredigt, ist eine Energiewende einer anderen Art, die Zusage, dass Gott bei uns ist, so schlecht und wenig hoffnungslos unsere Situation vielleicht auch sein mag. Auch in dem Fall, dass wir es uns in unserem Leben bequem gemacht haben, tut es gut, wenn uns der Heilige Geist als Störung heimsucht, auch wenn er das durcheinanderbringt, was für uns bisher zur guten Ordnung gehörte. Geben wir unseren Teil dazu, dem Geist Tür und Leben zu öffnen, für Ungewohntes, auch Erschreckendes, empfänglich zu sein

Hier einige Aufnahmen zur Gestaltung des Altarraums in St. Antonius und in St. Pius – vielen Dank für die Erstellung unserer Pfingst-Wesen in besonderer Weise an Matthias Krug und Thomas Plur, die viele Stunden in die beherzte Planung und Umsetzung des Projekts investiert haben! Vielen Dank auch an die Erzieherinnen der Kindertagesstätte St. Michael für ihren Einsatz beim Ausschneiden der insgesamt 350 Papier-Wesen!

Liturgische Texte des Tages