Schwellenangst?

Wenn Jesus, so Pfr. Liebig am Vierten Sonntag der Osterzeit 2020, in den Worten des Evangelisten Johannes die Tür ist und es stimmt, dass wer durch sie hineingeht, gerettet werde, so stelle sich die Frage, warum nur so wenige durch diese Tür hindurchgehen. Es müsse eine Art Schwellenangst sein, welche blockiere und lähme, vielleicht auch Gewohnheiten und die Angst, sich Unvorhergesehenem zu stellen. Doch, so Pfr. Liebig weiter und illustriert durch Gedanken unserer Gegenwart und zum Emmaus-Weg, der in unseren Kirchen zum Begehen einlädt, dürfe diese Tür nicht verschlossen bleiben, weil dahinter wahres, erfüllendes und gelingendes Leben warte…

Bildquelle: Kerstin Riemer auf Pixabay

Liturgische Texte des Tages