Tagesimpuls

Leben!?

Was ist unsere Definition von „Leben“? Da erhalten wir sicher eine Menge verschiedener Aussagen. Was macht unser Leben lebenswert? Was ist der „Mehrwert” in unserem Leben?

Aktuell erleben wir, dass wir immer mehr eingeschränkter leben müssen! Geht damit unser Mehrwert am Leben verloren?

In der heutigen Lesung lesen wir:

„Wohin der Fluss gelangt, da werden alle Lebewesen, alles, was sich regt, leben können, und sehr viele Fische wird es geben. Weil dieses Wasser dort hinkommt, werden die Fluten gesund; wohin der Fluss kommt, dort bleibt alles am Leben.“ (Ezechiel 47,9)

Unser Alltag verändert sich gerade drastisch. Wir bekommen Regelungen vorgesetzt, die wir unter normalen Umständen nie umsetzen würden. Wie können wir da noch einen Mehrwert in unserem Leben erkennen? Vielleicht wünschen wir uns auch so einen lebenspendenden Fluss, der alles wieder gesund macht!? Wo ist aktuell dieser Fluss? Ist unser Leben wirklich ganz ausgetrocknet? Oder hat sich unser Mehrwert am Leben vielleicht etwas verschoben und ist nun woanders zu finden?

Im Evangelium lesen wir:

„Als Jesus ihn dort liegen sah und erkannte, dass er schon lange krank war, fragte er ihn: Willst du gesund werden?“ (Johannes 5,6)

Wir würden diese Frage doch sofort mit einem „Ja“ beantworten, oder? Heute würden wir bestimmt noch mehr sagen und bitten, die ganze Welt gesund zu machen!

Ich glaube, dass Gott unsere Bitten sehr gut hört. Wir erleben gerade ganz deutlich, dass nicht der menschliche Wille allein zählt! Als Werkzeuge Gottes stehen wir in der Pflicht nach Gottes Willem zu handeln. Dieser Wille ist nur nicht so leicht zu verstehen. Dafür braucht es ein offenes Herz und das Vertrauen an die Größe Gottes. Wir wollen gesund werden und leben – dann lasst uns auch dafür beten und handeln!!!

Das heutige Lied ist auch im Gotteslob unter der Nummer 799 (Du bist das Leben)

  • DU bist das Leben
  • Du bist die Klage
  • Du bist der Weg
  • Du bist die Kraft
  • Du bist das Kreuz
  • Du bist die Hand
  • Du bist das Wort

Erlebnis von gestern: Gestern stand ich sehr früh auf (also für mich zumindest früh:). 6 Uhr… – Dieses Jahr wird Ostern vermutlich ganz anderes laufen wie die Jahre zuvor. Sonst gab es immer beim Osterfrühstück zu Hause einen leckeren Obstsalat (der gehörte einfach dazu). – Ich hatte einiges an Obst zu Hause und dachte mir am Sonntagabend (nach meinem Besuch zu Hause), dass ich mir mal so eine Schüssel Obstsalat machen möchte. So stand ich um 6 Uhr bei herrlichem Sonnenschein auf und machte mir einen Obstsalat. Meiner Familie schickte ich dann ein Bild davon mit dem Satz. „Ja ist denn heut schon Ostern!“